Mit den Rädchen ins Städtchen

Umag

Mit den beiden Oldtimern  haben wir uns auf den Weg nach Umag gemacht. Ca. 5 km.

Den Stränden auf der Strecke sieht man auf den ersten Blick nicht an,

was der Orkan vor zwei Wochen angerichtet hat. Hier sieht es teilweise so aus, wie vor einigen Jahren in Düsseldorf.

Umag selbst ist, solange man auf den offiziellen Wegen bleibt, ein beschauliches Städtchen. Erkundet man die Seitengassen, sieht das schon anders aus. Es scheint als ob nicht viel vom Tennis-Zirkus, für den Umag bekannt ist, ankommt.

Den haben wir uns dann auch direkt einmal angesehen. Croatia Open im ATP Stadium „Gorana Ivaniševića“. War aber langweilig und zuviel „Sehen und gesehen werden.“. Also wieder ins Dorf zurück. Da gibt’s tolles Eis und guten Kaffee.

Die Besichtigung der Dorfkirche darf natürlich nicht fehlen.

Noch schnell am Strand direkt in der Stadt vorbei …

und danach auf der anderen Seite im Hafen die Rädchen holen.

Der Dicke wäre gerne mitgekommen.

Rundfahrt mit dem Schiff bis Rovinj

Heute ging es früh los. 0810 PickUp zusammen mit einer sehr netten Familie aus Belgien inkl. Hund.
Zuerst stand der Transfer nach Novigrad an.

Niedliches, kleines Städtchen. Wäre einen Trip Abends wert, wenn es nicht knapp 10 km entfernt läge und wir mobiler wären.

Hier wechselten wir auf ein Ausflugsschiff. Waren dann doch mehr Passagiere als gedacht. 215 an der Zahl.
Die Fahrt führte an der Küste entlang Richtung Rovinj vorbei an Poreč (ansehen, falls man vorbei kommt!).

Vrsar

Erster Stop Vrsar, Aufenthalt ca. eine Stunde. Muss sagen, noch etwas schöner. Haben schnell statt Badepause den Aufstieg zur Kirche gemacht und wurden mit einem wahnsinnigen Ausblick belohnt. Den Eiskaffee gab’s oben drauf.

Rauf aufs Bötchen.

Weiter geht es an verschiedenen Campingplätzen und Hotels vorbei bis in die Limski zaljev – rezervat Bucht. Hier war wohl die Basis der ersten Piraten des Mittelmeers und es wurden wohl auch einige Filme dort gedreht.

Währenddessen wurden 215 Passagiere innerhalb kürzester Zeit mit Mittagessen wie frischem Fisch und Weißwein auf dem Boot versorgt. Sehr lecker! Den Vorgang kannten die Möven ganz offensichtlich auch schon. Die ließen sich im Flug mit den Resten füttern.

Rovinj

Angeheitert kamen wir dann in Rovinj an. Hier ist der Tourismus nicht zu übersehen, aber warum das so ist, ebenfalls nicht. Ca. 2 1/5 Stunden Aufenthalt. Tolle Gassen, die sich gegenseitig mit ihrem Charme überbieten.

Wieder einmal stiegen wir zur Kirche auf und konnten den Ausblick genießen. Hat teils Ähnlichkeit mit Venedig. Allerdings kleiner und ohne den Venedig typischen Geruch. Absolut eine Reise wert!

Rückfahrt


Eine Mini-Wanderung, viele Fotos, Sonne und Entspannungspausen später fanden wir uns auf dem Schiff wieder.

Dass der Rückweg Abends holprig ist, kannten wir schon vom Trip nach Venedig. Hier war das nicht ganz so schlimm, da der Dampfer um Einiges größer ist. Die Kids hatten maximal Spaß an der Gischt welche die Gäste immer wieder vollständig durchnässte. Highlight waren ein paar Delfine, welche sich kurz neben uns blicken ließen.

Ankunft am Platz 1845

Kosten 40€, wofür man in Düsseldorf nicht einmal… ach, lassen wir das… Macht’s gut und Danke für den Fisch!

CampingIN Finida Umag

Einen der wenigen Nicht-FKK und ruhigen (ohne Animation) Campingplätze gefunden.

CampingIN Finida Umag
Krizine 55a, 52470, Umag, Croatia
+385 52 756 296

https://www.istracamping.com/de/campingplatze/finida/detailinformationen

…und wieder ist der Dicke die Attraktion. Wir sollten Eintritt verlangen 😉

Der Platz ist zu empfehlen. Einzig die Straße kann man hören. Stört aber eigentlich nicht. Am Stellplatz muss man teils recht viel ausgleichen.
Dafür ist das Restaurant spitze!

Kritikpunkt
– man muss die Ausweise während des Aufenthaltes am Empfang hinterlegen

Achtung! Glitschige Steine im Wasser! Nicht tief. Aber glasklar und warm.

„CampingIN Finida Umag“ weiterlesen